Tag 5: Dienstag 09.07.2013
Etappe 3: Breitlahner (1258 m) – Sterzing (945m)        47,2 km – 1135 hm

Radtreff - Transalp 2013-tag-3-strecke

Radtreff - Alpencross 2013 Tag 3 HP

Das Wetter verspricht Gutes. Angenehme Temperaturen für die Auffahrt und Sonne satt. Heute werden wir wohl so richtig zum Schwitzen kommen. Deshalb legen wir auch erst mal Sonnenschutz auf die Haut. Unser erstes Tagesziel ist der Schlegeisspeicher, weiter zum Pfitscher Joch und von dort aus hinunter nach Sterzing. Direkt zu Beginn geht es auf einem Schotterweg in Serpentinen nach oben. Nach ein paar Kehren hat man noch mal eine wunderschöne Aussicht auf den Breitlahner und das dahinter liegende Tal mit der Klausenalm.

Schotterwweg oberhalb der Breitlahner Alm
Schotterweg oberhalb der Breitlahner Alm

Blick in den Zemmgrund
Blick in den Zemmgrund

Blick auf die Breitlahner Alm
Blick auf die Breitlahner Alm

Danach ging es auf die Passstrasse zum Schlegeisspeicher. Aus der Ferne sieht der Staudamm ja recht klein aus. Doch je näher man an den Speicher kommt, desto gigantischer wird dieses Bauwerk.

Passstraße zum Schlegeisspeicher
Passstraße zum Schlegeisspeicher

Radtreff - Trannsalp 2013 iimg_0606-passstrasse-zum-schlegelspeicher

Radtreff - Trannsalp 2013 iimg_0610-schlegelspeicher

Nach 500 hm sind wir am Schlegeisspeicher angekommen. Der letzte Tunnel bringt uns direkt an den Rand des Speichersees. Hier dürfen wir uns ein paar Minuten ausruhen und die Natur genießen. Das Panorama um den Schlegeisspeicher ist grandios. Danach haben wir noch weitere 500 hm bis zum Pfitscher Joch vor uns. Dem höchsten Punkt am heutigen Tag.

letzte Tunneldurchfahrt zum Schlegeisspeicher
letzte Tunneldurchfahrt zum Schlegeisspeicher

Tunnelausfahrt
Tunnelausfahrt

Pause am Schlegeisspeicher
Pause am Schlegeisspeicher

Hier noch ein paar Impressionen rund um den Schlegeisspeicher

Radtreff - Transalp 2013 img_0622-schlegelspeicher

Schlegeisspeicher

Riepenbach
Riepenbach

Blick vom Zamsereck
Blick vom Zamsereck

Panorama
Panorama

Nach der ausgiebigen Besichtigungspause begeben wir uns wieder auf die Strecke hoch zum Pfitscher Joch. Am Anfang kann der Weg neben dem Zamser Bach mit dem Rad noch gut befahren werden. Doch mit der Zeit werden wir immer wieder gezwungen ein paar Meter zu schieben.

Dornauberg entlang des Zamser Bach
Dornauberg entlang des Zamser Bach

Anfangs geht es auf gut geschottertem Weg, dem „Pfitscherjoch Trail“ , hoch bis zur Österreich / Italienischen Grenze.

Radtreff - Transalp 2013 img_0631-auffahrt-pfitscher-joch

Radtreff - Transalp 2013 img_0633-auffahrt-pfitscher-joch

Radrtreff - Transalp 2013 img_0638-auffahrt-pfitscher-joch

Nach halber Strecke zum Pfitscher Joch müssen wir schieben, da es kein Vorbeikommen mehr gibt. In einer langen Reihe mit den Kühen bestreiten wir den Singletrail nach oben. Dabei sitzen uns die letzten Kühe immer im Nacken.

Radtreff - Transalp 2013 img_0642-auffahrt-pfitscher-joch

Radtreff - Transalp 2013 img_0643-almauftrieb

Hoffentlich kommt jetzt kein „Pfladen“

Radtreff - Transalp 2013 img_0644-ja-nun-schneller

„Schneller ich will zu meiner Familie“

Nach 20 Minuten haben die Kühe Ihre neue Wiese gefunden und es geht wieder weiter auf dem Bike. Doch dies währt auch nicht lange da man ab und an zum Absteigen gezwungen wird. Na ja, Profis auf dem Bike würden hier wahrscheinlich auch noch fahren und „Hüpfen“.

Radtreff - Transalp 2013 img_0646-auffahrt-pfitscher-joch

Radtreff - Transalp 2013 img_0647-auffahrt-pfitscher-joch

Radtreff - Transalp 2013 img_0649-auffahrt-pfitscher-joch

Radtreff - Transalp 2013 img_0654-auffahrt-pfitscher-joch

Ab und zu sollte man auch mal einen Blick zurückwerfen, um sich an der Landschaft und der absolvierten Strecke zu beglücken. Oder nach vorne. Sollte dies schon die Pfitscherjoch Haus sein? Alpenrosen in Hülle und Fülle. Später wird die Vegetation doch spärlicher.

Radtreff - Transalp 2013 img_0651-von-da-unten-kamen-wir

Blick zurück ins Tal

Radtreff - Transalp 2013 img_0669-auffahrt-pfitscher-joch

Blick zurück ins Tal

Radtreff - Transalp 2013 20130709_112344

Radtreff - Transalp 2013 212

Da oben sollte das Pfitscher Joch Haus sein

Radtreff - Transalp 2013 img_0667-auffahrt-pfitscher-joch

Es gibt doch noch Vegetation

Radtreff - Transalp 2013 215

Kleine Abkühlung in über 2000m Höhe

Na ja, es war die „Lavitz Alm“ zum Joch geht es noch ein wenig höher hinaus. Nach weiteren kleinen Kurven und Rampen bekommen wir nun doch zur Grenze nach Italien, sowie das „Pfitscherjoch Haus“ zu sehen. Schnee war auch noch da, wenn auch nicht mehr viel.

Eine der letzten Rampen
Eine der letzten Rampen

Grenzübergang nach Italien
Grenzübergang nach Italien

Für ne Schneeballschlacht reicht der Schnee
Für ne Schneeballschlacht reicht der Schnee

Die letzten Meter bis zur Hütte rasch nach oben und dann in trockene Klamotten. Der Wind fegt hier doch ganz schön über die Kuppe. Schon mal einen Blick riskieren, wo es dann für uns gleich hinabgeht. Aber auch einen dorthin, von wo wir kamen.

Schnell noch ein Foto vorm Pfitscherjoch Haus
Schnell noch ein Foto vorm Pfitscherjoch Haus

Blick Richtung Süden
Blick Richtung Süden

St. Jakob dort geht es hin
St. Jakob dort geht es hin

Von dort kamen wir
Von dort kamen wir

In der Hütte machen wir erst einmal Mittag. 3,5 Std. haben wir bis hier oben benötigt (mit entsprechenden Pausen und Schiebe- und Tragepassagen). Die Abfahrt wird sicherlich auch einiges an Konzentration abverlangen. Immerhin müssen wir fast 1400hm vernichten. Der größte Teil wird auf der Schotterpiste sein und uns ordentlich durchrütteln.
Nach ca. 30 Minuten haben wir die eigentliche Abfahrt geschafft. Am Ortseingang von St. Jakob werfen wir noch mal einen Blick zurück auf das Pfitscher Joch. Auf dem rechten Bild kann man so eben noch das Pfitscherjoch Haus erkennen.

Blick zurück zum Pfitscherjoch Haus
Blick zurück zum Pfitscherjoch Haus

Radtreff Alpencross 2013 - IMG_0687 Rueckblick auf das Pfitscher Joch Haus

Bis nach Sterzing, unser heutiges Etappenziel sind es noch ca. 25 km. Die Strecke ist aber nicht mehr so anspruchsvoll, da sie auf der Straße verläuft. Gegen 16:00 Uhr erreichen wir den Gasthof „Wipptalerhof“ und schlagen dort unser Lager auf. Später geht es noch mal durch die kleine Innenstadt.

Stadtturm von Sterzing
Stadtturm von Sterzing

Sterzing
Sterzing

Abends lassen wir es uns so richtig gut gehen. Unter unserer Herberge befindet sich direkt die Weinbar „Vinzenz“ mit einer Lokalität. Bei einem mehrgängigen Menue und einer Weinauswahl lassen wir den Tag ausklingen. Der letzte Wein, ein „Südtiroler Lagrein“, hatte es in sich. Aber lecker war er auch. Hoffentlich kommen wir am nächsten Morgen aus den Betten und vor allem aufs Fahrrad. Na spätestens nach 1200 hm zum Jaufenpass wird der Restalkohol sich verflüchtigt haben.

Vorspeise vom Munue
Vorspeise vom Menue

Radtreff - Transalp 2013 16-vinzenz-sterzing