Tag 3: Montag 16.07.2018
Etappe 2: S’Charl (1813) – Livigno (1822)  48 km – 1680 hm

 

 

Radtreff-Transalp 2018 Tag 2 S'charl-Livigno

 

 

 

Radtreff-Transalp 2018 Tag 2 HP S'charl-Livigno

 

 

Morgens geht es schon sehr früh raus aus den Betten. Um halb acht sind wir beim Frühstück. Eine Stunde später sind die Räder und Rucksäcke fertig zur Abfahrt. Es soll heute wieder richtig heiß werden, deshalb nutzen wir die Kühle am Morgen.

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1052 

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1054 

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_20180716_083309 

 

 

Hier sind noch ein paar Eindrücke aus der Umgebung um S-charl.

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1727 

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1728 

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1729 

 

 

 

Auf guten Schotterwegen geht es in den Schweizer Nationalpark. Bis zur Alp Astras ist die Strecke gut fahrbar und auch die Anstiege sind alle noch „angenehm“. Nach etwa 5 km können wir uns aufgrund der Sonne unserer Jacken entledigen. Es wird schon warm. Der Ausblick hier oben ist atemberaubend.

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1733 

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1735 

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1737 

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1742 

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 20180716_093131 

 

 

 

Bis zum Costainas Pass werden die Wege langsam zu Trails. Sie sind aber immer noch gut fahrbar. An einigen Passagen muss man zwar mal schieben, doch sind dies nur kurze Abschnitte.

 

 

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1758

 

Richtung Costainas Pass

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1759

 

Rückblick ins Tal

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1761

 

 

Die Wege werden auch schon mal ruppig
Die Wege werden auch schon mal technisch anspruchsvoller

 

 

Radtreff Transalp 2018 713

 

 

Am Costainas Pass legen wir eine kleine Pause ein. Es gibt eine kleine Stärkung. Bis zur Jagdhütte geht es super weiter.

 

 

Radtreff Transalp 2018 718

 

 

Costainas Pass
Costainas Pass

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1777

 

 

 

 

Hinter der Jagdhütte geht es auf sehr steilen Schotterwegen hinab. Einige von uns schieben auch an diesen Stellen. Danach geht es natürlich auch wieder steil bergauf, wo wir diesmal alle schieben. Vorbei an der Alp Champatsch.

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1783

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1784

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1787

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1092

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1792

 

 

 

Die Trails werden immer wieder durch Tierbarrieren versperrt, an denen wie auch vorbei schieben müssen. Ansonsten sind die Trails gut zu fahren. Allerdings kommen wir auch teilweise entlang  recht schmaler Singletrails, an denen es auch steil zur Seite abfällt.

 

 

Tierbarriere
Tierbarriere

 

 

Vorbei geht es an der Alp da Munt, die für uns nicht unbedingt einladend erscheint. Das restliche Stück bis zur Hauptstraße läßt sich super rollen.

 

 

Alp da Munt
Alp da Munt

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1804

 

 

Strasse zum Ofenpass
Strasse zum Ofenpass

 

 

An der Strasse angekommen, geht es den restlichen Weg hoch zum Ofenpass. Auf der “Süsom Give” gibt es dann die wohlverdiente Mittagspause.

 

 

Oben am Pass angekommen werden die Räder zumindest gegen den flüchtigen Diebstahl gesichert. Danach geht auf die Dachterasse. Wir sind uns nur noch nicht ganz schlüssig, ob neben dem erfrischenden Alkoholfreien auch noch etwas “Festes” bestellt werden soll. Aber eine gute Suppe mit Einlage kommt dann doch noch auf den Tisch.

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1100

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 20180716_115551

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_20180716_115219

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_20180716_115234

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1103

 

 

Ja dann mal prost
Ja dann mal prost

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1813

 

 

 

Da wir ein Pass-Schild auf die Schnelle nicht finden, muss das Passgebäude für ein Foto herhalten. Wir diskutieren noch, ob ein Teil der Gruppe den Level 2 über den Fuorcla del Gal und über den Lago del Alpisella fahren. Aber dann fahren doch alle den Level 1. Später stellte sich auch heraus, dass dies eine gute Entscheidung war.

 

 

 

Radtreff Transalp 2018IMG_1815

 

 

Abfahrt vom Ofenpass
Abfahrt vom Ofenpass

 

Punt la Drossa
Punt la Drossa

 

 

Auf den nächsten 9 km geht es in einer rasanten Abfahrt hinunter zum Punt la Drossa. Der einzige Stopp zwischendurch war an einer Baustellenampel. Die Fahrbahn erhielt hier einen neuen Belag.

 

 

 

Am Punt la Drossa waren wir auch schon in 2012. Damals sind wir aus Zernez gekommen, der anderen Talseite des Ofenpasses. Nur war die Wetterlage damals um einiges schlechter. Wer mal vergleichen möchte, kann sich die vierte Etappe ansehen.

 

 

Die Straße aus Zernez
Die Straße aus Zernez

 

Warten auf den Shuttlebus
Warten auf den Shuttlebus

 

Shuttlebus durch den Munt la Schera Tunnel
Shuttlebus durch den Munt la Schera Tunnel

 

 

Am Punt la Drossa werden unsere Räder verladen und wir lassen uns mit einem Shuttlebus durch den Munt la Schera Tunnel fahren. Auf der anderen Seite erwartet uns der Lago di Livigno. Da dies ein sehr schmaler Einspurtunnel mit Ampelregelung ist, ist es Fahrrädern verboten durchzufahren.

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1822

 

 

 

Lago di Livigno. Sicht Richtung Osten und Sicht Richtung Süden

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1823

 

 

Die Strecke entlang des Sees ist nicht interessant. Die 9 km führen fast komplett durch einen halboffenen Tunnel. Nur hin und wieder kann man einen Blick auf den See erhaschen. Deshalb fahren wir auch mit recht hohen Tempo unter Ausnutzung des Windschattens bis nach Livigno.

 

 

Bei einem Stopp am Anfang von Livigno können wir auf den Wiesen die Murmeltiere beobachten.

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1824

 

 

 

Radtreff Transalp 2018 IMG_1825

 

 

Ab Livigno haben wir nochmals etwa 250 hm vor uns. Schon am ersten Anstieg wundern wir uns über eine Unmenge vor Mountainbikern. Alle mit einer Startnummer versehen. An den Singletrails machen wir oftmals Platz um diese vorbei zu lassen. Erst an unserem Hotel erfahren wir, das Livigno Etappenende der Transalp 2018 ist. Das Zielbanner ist direkt neben dem Hotel. Bei unserer Recherche stellen wir fest, das uns die Biker auf unserer gesamten Strecke bis zum Gardasee begleiten. Nur die Streckenlänge und die Höhenmeter, die die Biker absolvieren ist ein wenig höher ( 500 km und 18.000 hm). Jetzt wird uns klar, woher die Wegweiser auf unserer Strecke kommen.

 

Oberhalb von Livigno
Oberhalb von Livigno

 

Teilnehmer der Transalp 2018
Teilnehmer der Transalp 2018

 

Oberhalb von Livigno
Oberhalb von Livigno

 

Etappenziel der Transalp
Etappenziel der Transalp 2018

 

Hotel Astoria
Hotel Astoria

 

 

Im Hotel Astoria werden wir heute übernachten. Die Zimmer und das Abendessen sind super. Hoffentlich feiern die Biker nicht die ganze Nacht.

 

 

Etappe 1 <—-   Gesamtübersicht  —->  Etappe 3